Kinderkram Nähen

Milchzahnpubertät

14. Mai 2019
Schmuckstück von Rosarosa

Werbung*

Die Milchzahnpubertät. Ein Begriff, der mir bis vor wenigen Monaten nicht bekannt war. Bei Babys und Kleinkindern weiß man, dass Entwicklungsschübe immer wieder große Veränderungen mit sich bringen. Und damit meist anstrengende Quengelphasen ;). Kann ich grad ein Lied von singen… Nach ein paar Wochen ist dann aber plötzlich wieder alles gut und man staunt tagtäglich über die vielen kleinen oder auch großen Dinge, die das kleine Wesen nun dazu gelernt hat. Bis die nächste Phase losgeht ;).

Schmuckstück von Rosarosa
Schmuckstück von Rosarosa

Irgendwann „verwächst“ sich das dann aber. Klar gibt es immer mal wieder anstrengendere Zeiten, aber die laufen dann meist im Alltag so mit. Zumindest war es bei uns so. Ich glaube, man beobachtet es dann einfach weniger intensiv, als bei den Winzlingen, wo jede neue Fähigkeit mit großer Freude aufgesaugt wird.

Was mir aber bis vor wenigen Monaten so gar nicht bekannt war, ist die sogenannte “Milchzahnpubertät“. Plötzlich ist alles anders. Es sind nicht nur diese kleinen Zickerein im Alltag, die man ja gewohnt ist. Nein, plötzlich ist alles doof. Mama doof, Papa doof, Schwester sowieso. Und egal was man als Mama so macht, alles, aber wirklich auch alles ist falsch.

Schmuckstück von Rosarosa
Schmuckstück von Rosarosa

Wenn die Zähne wackeln, wackelt auch die Seele… Unsere Große hat es gerade also nicht leicht. In einem Moment ist sie ein kleines schüchterndes Mädchen, im nächsten eine freche Vorpubertierende. Die Zeit vor der Schule scheint für sie ein großer Umbruch zu sein. Vor allem im Kopf. Neues steht bevor, auf das sie sich freut, aber vor allem mit großer Aufregung verbindet. Und das ist sicher mit vielen Gedanken verbunden, die sie sich tagtäglich macht.

Äußern tut sich das seit Monaten in endlosen Diskussionen und ständigen Widerspruch, aber auch großer “Coolness”, wenn sie mit Freunden zusammen ist. Und so kommt es immer wieder zum Streit mit mir und dem Papa. Manchmal macht mich das regelrecht wahnsinnig, weil ich das Gefühl habe gegen eine Wand zu sprechen. “Nein” ist die meistgehörte Antwort im Moment, die ich bekomme. Das frustriert. Auf beiden Seiten.

Schmuckstück von Rosarosa
Schmuckstück von Rosarosa

Manchmal wünschte ich, dass ich wieder mehr Zeit für sie hätte, vor allem mehr ungeteilte Aufmerksamkeit. Seitdem die Kleine da ist, muss die Große zurückstecken. Natürlich. Und das ist auch partout nicht unbedingt schlecht für sie. Dennoch versuche ich mir immer wieder Zeit “nur für sie” einzuräumen. Hilft aber auch nur bedingt im Moment. Ich kann mich eben auch nicht zweiteilen und so muss sie bei manchen Launen dann doch alleine durch. Für großes Beiseitenehmen, Hinterfragen und Kuscheln ist einfach keine Zeit. Und wenn ich sie mir so ansehe, werde ich manchmal richtig sentimental. Wo ist die Zeit geblieben? Sie ist so groß geworden, meine kleine Maus. Und die nächsten Monate werden sicher noch richtig, richtig aufregend. Für sie und auch für uns. Sie wird weiter wachsen und wir werden wohl lernen mit den Widerspruch und Diskussionen umzugehen ;).

Kleine Kinder, kleine Sorgen – große Kinder, große Sorgen… Ich bin gespannt, was uns erwartet.

Liebe Grüße,
Katja

Stoff: Marmaris in blau von Lila Lotta*, erhältlich bei vielen Swafing Fachhändlern
Schnitt: Schmuckstück von Rosarosa
Verlinkt bei: Creadienstag, DvD, Kiddikram, Hot,Made for Girls, The Creative Lovers

* Werbung (unbezahlt), da Markennennung und Verlinkung. Der Stoff wurde mir von Swafing und Lila Lotta kostenlos zur Verfügung gestellt. Danke dafür! Die Meinung ist wie immer meine eigene.

Der andere Rucksack
Wunsch und Wirklichkeit - Montavilla Muumuu

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Carolin 14. Mai 2019 at 6:54

    Da hast Du aber ein wirklich süßes Kleidchen gezaubert! Das Svhnuckstück schlummert hier auch schon länger auf der Festplatte, … ich glaube, da muss ich nun nach Deinem schönen Beispiel endlich mal ran.
    Es ist so schön zu hören, dass es doch bei jedem ähnlich ist. Auch hier ist vieles im Umbruch und die Aufregung vor der Schule zu spüren, …
    Liebe Grüße, Carolin

    • Reply Katja 14. Mai 2019 at 7:55

      Oh ja, Carolin – ich glaube wir sind da nicht allein, wenn ich die anderen Kita-Mamas tagtägich so höre…
      Hab ganz lieben Dank für deinen Kommentar.

      Liebe Grüße,
      Katja

  • Reply piaresk 14. Mai 2019 at 10:01

    Hallo Katja!

    Dein Kleid ist supersüß geworden. Da wird es jetzt endlich Zeit für das passende Wetter, um es auch gebührend auszuführen.

    Bei uns schaut es zurzeit sehr ähnlich aus. Mein Großer wird auch im Herbst eingeschult und scheint sich da mehr Gedanken drum zu machen, als er im Alltag durchblicken lässt. Ich bin auch schon gespannt, was uns da in den nächsten Wochen und Monaten noch erwartet…

    Vielen Dank für deinen Blogbeitrag und liebe Grüße
    Pia

    • Reply Katja 14. Mai 2019 at 10:12

      Es beruhigt ungemein, dass es auch anderen Eltern so geht. Diese Phase ist mit so vielen Veränderungen geprägt, das es total verständlich ist, dass die kleinen Mäuse damit überfordert sind. Ich hoffe ihr findet auch einen guten Weg damit umzugehen.
      Hab lieben Dank für deine lieben Worte!

      Liebe Grüße,
      Katja

    Leave a Reply