Für mich Nähen

Nelina und die richtige Stoffwahl

12. September 2019
Nurita von Kibadoo

Werbung*

Ich mache mich grad etwas rar, ich weiß. Es ist gerade meine letzte Woche vor der Rückkehr ins Berufsleben und die Tage verrennen nur so. Ich nutze gerade jede freie Minute an der Nähmaschine und genieße es noch mal in vollen Zügen. Wer weiß, wie das in der nächsten Zeit wird. Ich gehe ehrlich gesagt davon aus, dass sie (leider) erstmal gegen Null geht :(. Aber ich habe noch ein paar Sachen, die ich Euch zeigen mag. Angefangen mit meiner Nurita von Kibadoo aus dem schönen Stoff von Lila Lotta.

Nurita von Kibadoo

Kennt Ihr es, wenn man einen Schnitt sieht und sofort denkt „Wow – genau mein Ding“? So erging es mir bei Nelina. Ich habe so viele tolle Varianten vom diesem Kleid gesehen und war gleich angetan. So sehr, dass ich nicht lange gezögert habe, als ich die neue Popeline von Lila Lotta in den Händen hielt und sofort drauf los nähte. Ich liebe den Ausschnitt, den man übrigens auch mit einer Schluppe nähen kann, und finde die angesetzten Rüschen sehr hübsch.

Kleider aus Webware sind ja sowieso voll mein Ding und dieses Stoffdesign mit den verschiedenfarbigen Tupfen auf dem schönen Blau fand ich von Anfang an richtig schön. Auch die Qualität überzeugt mich vollends – schön weich im Griff und trotzdem mit etwas Stand.

Ich hatte den Stoffverbrauch etwas unterschätzt und musste tatsächlich ziemlich puzzeln. Zum Schluss hat es dann aber gerade noch gereicht. Als ich meine Nelina dann das erste Mal überzog, kam aber ziemlich schnell die Ernüchterung und meine erste Euphorie war verflogen. Irgendwie saß es an mir nämlich nicht so, wie erhofft… An Bildern von anderen fiel das gesamte Kleid ganz anders. Weicher. Fließender. Besser.

Nurita von Kibadoo

Nach Fehlersuche bin ich auf mehrere Faktoren gestoßen, die ihren Grund dafür hatten. Der Schnitt an sich ist großzügig geschnitten, er ist also recht weit, was das Kleid und den „Boho-Style“ aber auch ausmacht und mir eigentlich auch sehr gut gefällt.

Zum Zeitpunkt des Nähens habe ich noch voll gestillt. Dass das natürlich Auswirkungen auf meine Oberweite hatte, habe ich in dem Moment nicht bedacht. Obenrum war alles also gerade – sagen wir mal – „sehr ausgeprägt“. Dadurch dass der Schnitt ein recht kurzes Oberteil besitzt, woran die erste Rüsche angesetzt wird, war es durch meine „Stillbrüste“ einfach zu kurz. Es rutschte immer etwas hoch und sah dadurch etwas eigenartig aus. Genäht habe ich übrigens eine 36, die sonst gut passt. Hätte ich das Oberteil etwas verlängert, wäre es hier sicher vorteilhafter gewesen.

Nurita von Kibadoo

Zudem muss ich sagen, dass die Stoffwahl einfach nicht die Richtige war. So schön wie ich den Stoff finde – vom Material genauso wie den Muster, ist er für mich für diesen Schnitt nicht das Richtige gewesen. Ich denke, dass ein Stoff mit fließenderem Fall besser geeignet gewesen wäre. Durch die drei angesetzten Rüschen und die Weite im Schnitt glaube ich, dass sich ein leichterer Stoff besser eignet. Popeline hat mir hier zu viel Stand.

Nurita von Kibadoo

Inzwischen ist meine Oberweite wieder auf „normale“ Größe zurückgekehrt 😉 und das Kleid sitzt nun um einiges besser. Trotzdem bin ich nicht vollends überzeugt. Ich ärgere mich etwas, dass meine Euphorie so groß war, dass der Kopf ausgeschaltet hat. Der schöne Stoff hätte mit einem anderen Schnitt sicher Lieblingsteil-Potential gehabt.

Wenn es die Zeit aber irgendwann mal zulässt, möchte ich dem Schnitt auf alle Fälle eine zweite Chance geben. Nun weiß ich ja auch, auf was ich achten muss. Hattet ihr auch schon solch Reinfälle aus eigenem Verschulden? Manchmal passt es ja leider einfach nicht und die richtige Stoffwahl ist komplett ausschlaggebend für das Ergebnis.

Liebe Grüße,
Katja

Stoff: Popeline Collectively in blau von Lila Lotta
Schnitt: Nelina von Kibadoo
Verlinkt bei: sewlala, Du für dich am Donnerstag

* Werbung (unbezahlt), da Markennennung und Verlinkung. Den Stoff habe ich zum Nähen eines Designbeispiels von Swafing und Lila Lotta kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Die Meinung ist – wie immer – meine eigene.

Ein letztes Sommerkleid
Marita - Geliebter Longhoodie

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Christina 12. September 2019 at 20:46

    Hi!
    Ja, leider kenn ich das auch.
    In verschiedener Hinsicht.
    Mal passt das Muster nicht, mal der Fall, mal sieht der Schnitt an anderen umwerfend aus, passt aber dann doch nicht zu mir.
    Das auszuhalten ist manchmal echt schwierig, denn auch bei mir ist die Nähzeit natürlich begrenzt und in meinem Kopf sah ich schon sooooooll aus 😉
    Naja, mit der Zeit wurden die großen Misserfolge etwas weniger, ich überlege nun aber immer wirklich lange, bevor ich etwas für mich nähe, für die Kinder fällt es mir leichter.
    Dein Kleid gefällt mir gut, ich verstehe aber, dass du dir darin unvorteilhaft betont vorkommst. Schade, denn einzeln betrachtet, sind sowohl Stoff, als auch Schnitt schön.
    Für deinen Start zurück ins Berufsleben wünsche ich eich allen gute Nerven und Geduld und dir viel Freude und Erfolg!
    Christina

    • Reply Katja 30. September 2019 at 14:23

      Hab lieben Dank – so sehe ich es auch. Einzeln betrachtet ;). Und ja, Misserfolge gibt es wohl immer wieder mal.
      Liebe Grüße,
      Katja

    Leave a Reply