Kinderkram Nähen

Der liebe Zuschnitt

2. Oktober 2018
Issie Top von Coffee + Thread, Wild and Free Pants von Sewpony

Werbung*

Bitte sagt mir, dass Ihr dass auch kennt: Ihr habt ein Bild von Eurem fertigen Werk vor Augen, sucht die Stoffe zusammen, schneidet voller Euphorie zu und… Bemerkt spätestens beim Nähen, dass Ihr beim Zuschnitt Mist gebaut habt… Das ist vor allem besonders ärgerlich, wenn es ein Lieblingsstoff war oder der Stoff besonders teuer oder nur noch ein letzter Rest. Ach – was rede ich, – ärgerlich ist es eigentlich immer.

Issie Top von Coffee + Thread, Wild and Free Pants von Sewpony Issie Top von Coffee + Thread Wild and Free Pants von SewponyMir ging es beim heutigen Outfit auch mal wieder so. Eigentlich bin ich beim Zuschnitt immer sehr hinterher und bedacht. Ich schaue lieber zweimal, als dass es dann nach hinten los geht und bin damit auch immer gut gefahren. Zugegebenermaßen passieren mir in letzter Zeit aber doch recht häufig Fehler. Es mag wohl daran liegen, dass die Nähzeit knapp bemessen ist und ich den leidigen Zuschnitt oft zwischen Tür und Angel mache. Merke: Ich gehe dann aber wohl doch besser wieder in den Modus “Abends und in Ruhe zuschneiden” über und nähe dann eben erst, wenn es die Zeit zulässt. Mal sehen, ob das funktioniert ;).

Der Pullover, den Ihr hier heute seht, sollte nämlich anders aussehen. Das Tochterkind hatte sich ein blaues Oberteil für die Herbstgarderobe gewünscht und ich hatte sogar noch passenden Sommersweat im Fundus. Nicht mehr viel, aber es sollte reichen. Genäht werden sollte ein Issie Top mit den gerade so angesagten Rüschen, die ich aus einem alten Hemd vom Papa zugeschnitten hatte. Und als ich dann die Teile des Shirts zusammenstecken wollte, fiel mir erst mein Missgeschick auf…

Issie Top von Coffee + Thread, Wild and Free Pants von Sewpony Issie Top von Coffee + Thread

Wild and Free Pants von SewponyEntgegen des im Schnittmusters vorgesehen ganzen Vorderteils hatte ich mich nämlich dazu entschieden die Rüschen nicht auf-, sondern in das Oberteil einzunähen und habe deshalb das Vorderteil unterteilt. Und beim Zuschnitt habe ich dann wohl das mittlere Teil verkehrt herum im Bruch zugeschnitten und habe es nicht einmal bemerkt… Und dabei war ich noch so erfreut, dass der Stoff bis fast auf den Millimeter gereicht hatte. Der Stoff war also aufgebraucht :(.

Ein leichtes Ärgernis überkam mich… Als erstes habe ich dann in meinem Stofffundus gesucht, ob sich noch was brauchbares finden würde. Manchmal hat man ja tatsächlich so ein Glück. Aber alle blauen Stoffe waren natürlich in einem anderen Blauton und passten einfach nicht dazu.

Und dann kam mir schließlich die Idee, dass ich das fehlende Teil ja einfach aus dem restlichen Hemd zuschneiden könnte – ein Webwareneinsatz sozusagen. Gesagt, getan. Den Ausschnitt habe ich vorsorglich noch etwas vergößert, damit der recht große Kopf meiner Maus auch durch passt. Und siehe da – das Ergebnis fand ich gar nicht so schlecht.

Issie Top von Coffee + Thread, Wild and Free Pants von Sewpony

Meine Maus sieht das aber leider anders… Nachdem der Papa meinte, dass es mit dem Einsatz ausähe wie eine Schürze, mag sie den Pulli nicht mehr leiden. Da hat auch die neue und so schön passende Leggings mit den süßen Hasengesichtern nichts mehr rausreißen können (obwohl sie die wirklich heiß und innig liebt).

Der Pulli ist inzwischen im Beutel mit Wechselsachen in der Kita gelandet. Na ja, so ist das wohl manchmal. Nicht immer passt es so, wie man es sich vorstellt. Und das wird mit zunehmenden Alter sicher immer schwieriger… Inzwischen habe ich mich an einen neuen Rüschen-Pulli gewagt und glaube, dass er ihr besser gefallen wird.

Liebe Grüße,

Katja

 

Stoffe: blauer Sommersweat aus meinem Fundus, grauer Jeansjersey aus dem Nähstoffreich, karierter Baumwollstoff aus altem Hemd
Schnitte: Issie Top von Sewpony (auf deutsch erhältlich bei Näh-Connection), Wild and free Lounge Pants von Coffee + thread (auf deutsch bei Näh-Connection), Mütze Lilou von Rosarosa
Verlinkt bei: Creadienstag, Dienstagsdinge, Kiddikram, Hot

*Die Schnittmuster wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Meinung ist wie immer meine eigene.

Mitwachspulli
Getrennte Farbvorlieben

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Kirschsuess 2. Oktober 2018 at 9:04

    Hallo Katja,

    nachdem ich meinen Blog mal eben entstaubt habe, habe ich mir auch gleich vorgenommen, andere Blogs mal wieder in Ruhe zu besuchen. Nicht nur mal eben schnell bei facebook, sondern hier <3
    Erst habe ich die Bilder bewundert und dann gelesen. Du Ärmste, das tat mir beim lesen jetzt schon arg leid. Da hat man wenig Zeit und dann ist es auch noch bei der Ersatzkleidung gelandet.
    Tja, also einmal unter Lerneffekt verbuchen und schnell aus dem Gedächtnis verbannen. Was anderes hilft da nicht.
    Dennoch – ein süßes Outfit, wo man sieht, wie ordentlich es genäht wurde.

    Herzliche Grüße
    janin

    • Reply Katja 2. Oktober 2018 at 13:27

      Danke, liebe Janin. Ja, so ist das nun manchmal – Lerneffekt, wie du sagst ;).
      Liebe Grüße,
      Katja

  • Reply Selma 10. Oktober 2018 at 13:32

    Hallo Katja.
    Oh falsch im Bruch hab ich auch schon geschafft. Sehr beliebt ist bei mir wenn ich abends zuschneide auch…dunkle Stoffe im 90° Winkel zum fademöauf zuschneiden. Was ich dann erst sehe wenn der Pulli fertig ist und es irgendwie komisch aussieht :/

    Papas können einem aber auch einiges madig machen….mein großer hat ne Hose genäht bekommen bei der der Saum ein bißchen eng geraten ist, mit der richtigen Technik an und ausziehen kein Problem. Papa zieht das Kind an. Sagt das ist aber eine blöde Hose und der große will sie nicht mehr anziehen 🙁

    Deinen Pulli finde ich auch total schön. Die Form von den rüschen gefällt mir echt gut!
    Ich mag deinen Stil total gerne.
    LG Selma

    • Reply Katja 31. Oktober 2018 at 10:55

      Dankeschön, Selma! Oh ja, das mit den dunklen Stoffen kenne ich auch… Das ist echt fatal. Und jaaa – die Papas eben. Da muss man wohl drüber stehen 😉
      Liebe Grüße,
      Katja

    Leave a Reply